Gewinner 2019

Paul Sennewalds BOP

1. Platz

Paul Sennewalds BOP

Sonntag, 09.06.19 • 19.30 - 21.00 Uhr • Sparda-Bühne, Marktplatz (am Rathaus)

Am Anfang stand der Entschluss, nicht nur anderer Leute Stücke zu interpretieren, sondern auch eigene Musik zu schreiben. Dann war da die Notwendigkeit einer eigenen Band, mit der sich die neuen Stücke ausprobieren lassen. So in etwa kam es zur Gründung von Paul Sennewalds BOP. Seither dient die Band den vier sehr unterschiedlichen Musikern als eine Art Ablassventil für jegliche durch Jahre des Übens, des Grübelns, des Hürden Meisterns, des Höhenfliegens und des mitunter harten Landens und des erneuten Übens angehäufte kreative Energien. Der auf intensiver Freundschaft basierende bandinterne Regelkatalog ist überschaubar: 1. Gib alles, was du hast! 2. Keine Angst vor Fehlern! 3. Zurückhalten verboten! Ganz im Sinne einer Bring-everything-to-the-table-and-don't-hold-back!-Philosophie der ganz Großen des Jazz. "Wir von BOP wollen die Zuhörer davon überzeugen, dass unsere Musik echt ist, dass sie wahr ist - dass sie angeht und berührt."

Besetzung: A. Mangold (sax.), V. Findling (p.), T. Spannagel (b.), P. Sennewald (dr.)

Die Therapie

2. Platz

Die Therapie

Samstag, 08.06.19 • 20.45 - 22.00 Uhr • Sparda-Bühne, Marktplatz (am Rathaus)

Die vier jungen Spitzenmusiker sind 2017 am berühmten Jazz-Institut-Berlin zusammen gekommen und verschmelzen zu einer neuen Einheit: Die Therapie - der neue Sound aus Berlin. Ein hoch energetisches Jazz Quartett, das sich mit seinem innovativen Musikstil einen Namen in der Szene macht. Die Musik bewegt sich zwischen modernem Jazz, Post-Rock und Blues. Das Resultat aus melodischer Grazie, eingängigen Kompositionen, strahlender Freude beim durchaus spontanen Zusammenspiel, einem visionären Sound mit spartanischen Gesängen macht jedes Konzert zu einer einzigartigen Erfahrung, die sowohl Jazz-Experten als auch das Publikum außerhalb der Szene mitreißt.

Besetzung: A. Grußendorf (git.), N. Zeidler (sax.), A. Will (acc.-b., el.-b.), J. Metzger (dr.)

Olga Dudkova Band

3. Platz

Olga Dudkova Band

Freitag, 07.06.19 • 20.30 - 22.00 Uhr • Sparda-Bühne, Marktplatz (am Rathaus)

Olga Dudkova ist eine junge Sängerin. Sie wurde in Sibirien in Irkutsk geboren, schon als Kind erhält sie eine klassische Klavierausbildung und Gesangsunterricht. Als Teenager hört sie zum ersten Mal eine Jazz-Funk-Band und verliebt sich sofort in die Musik. Mit 18 zieht sie nach Deutschland, um Jazz-Gesang zu studieren und beginnt eigene Lieder zu schreiben. Dabei entdeckt sie russische Volkslieder neu und lässt sie in ihre Kompositionen einfließen. Inzwischen steht sie regelmäßig auf großen Bühnen, etwa beim Südtiroler Jazzfestival, beim "Take The A-Train"-Festival in Salzburg oder Unterfahrt in München. Olga wurde mit verschiedenen Stipendien ausgezeichnet. Dazu zählen das "Stipendium der Mark Lothar Stiftung" und das "Deutschland Stipendium", das sie sowohl 2016/2017 als auch 2018/2019 erhielt. 2018 bekam sie zudem ein Stipendium von der berühmten Jazz Quartett "New York Voices" für das "New York Voices Vocal Jazz Camp" in Ithaca, New York.

Besetzung: O. Dudkova (voc.), M. Hacker (p.), T. Ganzenmüller (b.), M. Pliefke (dr.)

Moderation: Emily Whigham

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Juroren Ursula Wißborn, Klaus Doldinger, Nico Brandenburg, Axel Stinshoff und Volker Dueck bedanken.